Herzlich willkommen beim FC Buchloe 1920 e. V.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.

Der FC Buchloe und seine Mitglieder stehen für Spaß und Freude mit Verantwortung am Fußball. Auf den Seiten können Sie sich einen Überblick über Mannschaften, Jugendbetrieb, Veranstaltungsangebot sowie Ergebnisse und Vereinsleben verschaffen. Schauen Sie sich in aller Ruhe um.

Aktuelles


Buchloer E-Junioren holen sich Schwaben-Vize-Hallenmeisterschaft

Die E-Jugend des FC Buchloe hat sich bei der Schwäbischen Fußball-Hallenmeisterschaft in Neuburg/Donau den „Vize-Titel“ geholt. Die U11-Junioren zeigten dabei erneut eine hervorragende Teamleistung und unterlagen im Finale erst nach 6m-Schießen.

Nachdem die „Bad Boys“ von Trainer Dirk Renz zuvor die Allgäu-Hallenmeisterschaft  gewonnen hatten, wollten sie auch im Endturnier des Bezirks Schwaben nochmals „gut mitmischen“. 

In ihrer Vorrundengruppe A schafften die spiel- und laufstarken Jungs von Trainer Renz zwei klare Siege gegen Göggingen und Lauingen. Gegen den SC Wallerstein (Kreis Donau-Ries) gab es ein torloses Unentschieden. Das Spiel gegen den FC Stätzling ging zwar aufgrund einiger vergebener Großchancen knapp verloren, doch am Schluss musste ein 6m-Schießen zwischen den punkt- und torgleichen Jungs vom SC Wallerstein und FC Buchloe über die Plätze 1 und 2 in dieser Gruppe entscheiden. Diesen Krimi gewannen die Nordschwaben knapp mit 6:5 Treffern, doch hatten sich beide Teams bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Gleichzeitig lieferten sich in der Vorrundengruppe B der SV Untermeitingen und der SV Heiligkreuz ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die beiden Halbfinalplätze. Bei gleicher Punktzahl  belegte dann Untermeitingen aufgrund eines mehr erzielten Tors den 1. Platz. 

Im ersten Halbfinalspiel gewann Wallerstein knapp gegen Heiligkreuz mit 1:0. Im zweiten Halbfinale trafen die Buchloer auf Untermeitingen und siegten nach einem von beiden Seiten druckvoll geführten Spiel ebenfalls knapp, aber verdient mit 1:0. 

Im Schwaben-Finale wartete nun auf die Jungs von Trainer Renz erneut der SC Wallerstein. Zunächst gingen die Wallersteiner mit 1:0 in Führung, doch Buchloe glich alsbald zum 1:1 aus. Weitere Treffer blieben im spannenden Endspiel beiden Mannschaften verwehrt, so dass nochmals ein 6m-Schießen zwischen den Rieser und Gennachstädter Jungs über den Schwäbischen E-Jugend-Hallenmeister entscheiden musste. Zum zweiten Mal hatte der SC Wallerstein im Sechs-Meter-Drama etwas mehr Glück und gewann dieses mit 5:3 Toren. Eigentlich hätten sich beide U11-Teams den Schwaben-Titel verdient, doch nach wenigen Minuten der Enttäuschung konnten sich auch die „Bad Boys“ von Trainer Renz über die großartige und mehr als verdiente „Schwaben-Vize-Hallenmeisterschaft“ entsprechend freuen. 

Das intensive „Training mit viel Ball-, Technik- und Taktikschulung“ und die sehr gute Vorbereitung hatten sich gelohnt. Besonders erfreulich war auch, dass der Sohn des FCB-Trainers, Julian Renz zum besten Akteur des Turniers gewählt wurde.



Buchloer E-Junioren holen sich Allgäuer Hallenmeisterschaft

Bei der Allgäuer Fußball-Hallenmeisterschaft am vergangenen Sonntag in Durach holten sich die U11-Junioren des FC Buchloe trotz starker Konkurrenz verdientermaßen den ersten Platz.

Obwohl die Jungs von Trainer Dirk Renz noch zwei Wochen zuvor im OAL-Kreisfinale denkbar knapp gegen Germaringen unterlegen waren, wollten sie im Allgäu-Endturnier „eine gute Rolle spielen“. Tatsächlich aber wuchsen sie dabei über sich hinaus und ließen auch die hoch gehandelte Konkurrenz aus Memmingen und Illertissen hinter sich. 

In ihrer Vorrundengruppe B schafften die spiel- und laufstarken Jungs von Trainer Dirk Renz zwei klare Siege gegen Lenzfried und Buchenberg. Gegen den FC Memmingen gab es immerhin ein Unentschieden. Etwas Pech hatten die Buchloer dann im Spiel gegen Bad Wörishofen, denn trotz einiger Großchancen fand der Ball nicht den Weg ins Tor der Kurstädter, während diese ihre einzigen zwei Konter erfolgreich abschlossen. Dennoch wurde hinter Bad Wörishofen der zweite Gruppenplatz erreicht, der den Gennachstädtern die Tür zum Halbfinale öffnete. Memmingen verfehlte das Halbfinale durch eine Niederlage gegen Wörishofen. Gleichzeitig tat sich in der anderen Vorrundengruppe A Erstaunliches: Die Favoriten vom FV Illertissen mussten dort den Teams vom SV Heiligkreuz und FC Wiggensbach den Vortritt lassen, die die beiden vorderen Plätze belegten – und für den OAL-Kreissieger SVO Germaringen blieb an diesem Tag nur der letzte Platz. 

Im ersten Halbfinalspiel trafen die Buchloer auf Heiligkreuz und landeten einen überlegenen 2:0-Sieg gegen die Oberallgäuer. Wiggensbach gewann das zweite Halbfinale gegen die kontergefährlichen Bad Wörishofener knapp mit 1:0. 

Im Allgäu-Finale wartete auf die E-Jungs von Trainer Renz nun der FC Wiggensbach. Verdientermaßen gingen die Buchloer mit 1:0 in Führung. Doch lange Zeit blieb die Partie höchst spannend. Erst eine Minute vor Schluss machten die Gennachstädter mit dem zweiten Treffer den Deckel drauf – zur viel umjubelten Allgäu-Meisterschaft für die „Bad Boys“ aus dem nördlichen Ostallgäu. 

Nach der Siegerehrung wurde besonders ausgiebig gefeiert, denn – trotz „intensivem  Training mit viel Ball-, Technik- und Taktikschulung“ – selber „Allgäu-Meister“ zu werden, dies hatte zuvor wohl kaum ein Buchloer erwartet. Die sehr gute Vorbereitung hatte sich gelohnt. 

Damit qualifizierten sich FCB-E-Junioren auch (zusammen mit FC Wiggensbach und SV Heiligkreuz) für die Schwäbische Hallenmeisterschaft am nächsten Sonntag, 06. März, in Neuburg/Donau. 

 


Buchloer FCB-E-Junioren holen sich Ostallgäuer Vize-Meisterschaft

 

 

 

Bei der Ostallgäuer Hallenmeisterschaft am vergangenen Samstag in Marktoberdorf erspielten sich die U11-Junioren des FC Buchloe mit einer starken Mannschaftsleistung einen hervorragenden 2. Platz. 

In ihrer Vorrundengruppe erreichten die Jungs von Trainer Dirk Renz ungeschlagen den ersten Platz. Im anschließenden Halbfinale trafen die Buchloer dann auf den starken SV Mauerstetten – nach Gleichstand zum Ende der Regelspielzeit in dieser höchst spannenden Begegnung gewannen sie das 6-Meter-Schießen mit 5:4.

Im Finale wartete dann der SVO Germaringen, dem die FCB-Jungkicker nur äußerst knapp mit 0:1 unterlagen.

 

Der Endstand der OAL-E-Junioren-Hallenmeisterschaft 2016 lautet:

1. Platz : SVO Germaringen

2. Platz : FC Buchloe

3. Platz : SV Mauerstetten

4. Platz : FC Füssen

 

Dank der sehr guten Turnierleistung qualifizierte sich die FCB-Mannschaft auch noch (zusammen mit dem SVO Germaringen) für die Allgäuer Hallenmeisterschaft am Samstag, 27.02.2016 in Immenstadt. Die über die OAL-Vizemeisterschaft hoch erfreuten FCB-Verantwortlichen und Trainer Renz hoffen, dass das junge Team aus der Gennachstadt auch dort nochmals eine gute Rolle spielen wird. (tr/rb)

 


Auch die kleinen Bayern dominieren

Münchner gewinnen E-Jugendturnier in Buchloe. Gastgeber halten auf den Plätzen vier und neun gut mit.

Selbst in der Winterpause ruht das runde Leder nicht. Auch die fußballerische Übermacht des FC Bayern München scheint kein Ende zu nehmen. Denn die Bayern

haben auch in Buchloe ein Turnier gewonnen. Das ist soweit keine Überraschung, allerdings war es ein Turnier der E-Jugend, das in der VFL-Halle stattfand und in dem die Gegner nicht Borussia Dortmund, Juventus Turin oder FC Barcelona hießen, sondern aus Memmingen, Ulm oder vom gastgebenden Verein FC Buchloe kamen.

 

Die überschaubare, aber gemütliche VFL-Halle bot allen Zuschauern den perfekten Ort für ein unterhaltsames Jugendturnier. Abgesehen von dem großen FC Bayern waren auch andere Hochkaräter geladen. So gaben sich zum Beispiel die Kleinen des FC Memmingen und die des SSV 1846 Ulm die Ehre. Eine weitere Anreise hatten allerdings die Gäste aus Regensburg, Heidenheim und Stuttgart. Entsprechend stolz

war auch der Vorstand des FC Buchloe bei seiner Begrüßungsrede und lobte alle, die daran beteiligt waren, dieses Turnier zu ermöglichen. Nach großem Beifall und bereits

jetzt schon vereinzelten Trommelschlägen ging es auch schon los.

 

Der FC Buchloe stellte zwei Mannschaften, und beginnen durfte das zweite Team. Nach dem 0:8 gegen den FC Memmingen erwarteten einige ein einseitiges Turnier, aber es sollte anders kommen. Je länger das Turnier dauerte, desto höher wurden

auch der Geräuschpegel und die Intensität auf dem Platz. Die jungen Spieler kämpften um jeden Ball und diskutierten wie die großen bereits mit dem Schiedsrichter. Aber auch das wollen die Zuschauer sehen. Ein Spiel der Gruppenphase dauerte zehn Minuten und da nach Futsal-Regeln gespielt wurde, kam es zu vielen Unterbrechungen, da keine Bande vorhanden war und der Ball oft im Seitenaus landete. Außerdem waren grobe Fouls ausdrücklich untersagt. Dennoch kam

in den 20 Spielen der Gruppenphase keine Langeweile auf, stattdessen ging es spannend zu. Danach standen die Halbfinals an.

 

Der erwartete Klassenunterschied nach dem 8:0 des FC Memmingen über die zweite Mannschaft des FC Buchloe war nicht eingetreten: Die Memminger erreichten gar nicht die Vorschlussrunde, sie wurden am Ende nur Fünfter. Dagegen stürmte

die erste Mannschaft des FC Buchloe mit einer fast weißen Weste ins Halbfinale, lediglich dem FC Bayern musste sie sich in der Gruppenphase beugen. Doch bevor der FC Buchloe auf den SSV 1846 Ulm traf, kam es zum Duell der bis dahin sieg- und

torlosen zweiten Mannschaft des FC Buchloe gegen den 1. FC Heidenheim im Spiel um den letzten Platz. Die Buchloer entschieden die Partie durch ein Last-Minute-Tor für sich. Im ersten Halbfinale ließen die Ulmer dem FC Buchloe I keine Chance und blieben auch im fünften Spiel durch das 4:0 ohne Gegentor.

 

Im Finale warteten die Kicker des FC Bayern München, die ein ähnlich klares Halbfinale gegen die Stuttgarter Kickers für sich entschieden hatten. Nach einem ausgeglichenen Pokalspiel machten die kleinen Bayern ihren Triumph perfekt.

Zuvor hatte es der FC Buchloe noch verpasst, mit einem Sieg im Spiel um Platz drei, Sieger der Herzen zu werden. Trotzdem waren alle Spieler nach dem Turnier glücklich und es bekamen auch alle Teams einen Pokal. Obendrein war das Turnier für die

Gastgeber ein Erfolg. Und die Zuschauer wurden Zeugen, dass der FC Bayern dem deutschen Fußball offenbar auch in der E-Jugend voraus ist.


Mit Eigenleistung viel gestemmt

FC Buchloe schafft sich eine solide Grundlage mit der Sanierung von Vereinsheim und Spielfeld


„Es gab einiges zu tun“, brachte es der erste Vorstand Geri Wagner auf den Punkt. Auf der Jahresversammlung im Gasthof Eichel präsentierte er Bilder von den Arbeiten
am Sportheim, den Spielfeldern und dem Vereinsheim. Stolz ist er dabei auf die hohe Eigenleistung der aktiven Mitglieder, die in verschiedenen Arbeitsteams das Sportheim freundlich gestalteten, die Duschen auf Vordermann brachten, die
Rasenplätze saniert haben und nun auch die Arbeiten am Allwetterplatz abschloßen.


„Das war natürlich nur durch eine enorme Eigenleistung möglich“, berichtete Wagner.
Deshalb konnte Schatzmeisterin Cornelia Romberg trotz der vielen Neuerungen einen ausgeglichenen Haushaltsabschluss vorlegen. Gleichzeitig betonte sie jedoch, dass
„trotz der Platzsanierung und dem Einbau einer Entkalkungsanlage nur das Nötigste ausgegeben wurde, um den Haushalt weiterhin zu konsolidieren.“ Wagner bedankte sich hierbei besonders bei den vielen Sponsoren und Spendern. Erfreut zeigte er sich auch über die konstant hohe Zahl von 483 Mitgliedern.

Um eine weitere kleine Einnahmequelle zu erschließen, wurde vor einigen Wochen ein Altpapiercontainer am Gelände aufgestellt. Dabei appellierte Schriftführer Roland Blochum eindringlich, diesen nicht durch den Einwurf von Plastiksäcken zu sabotieren und auch keine Kartonagen einzuschmeißen.


Wagner berichtete im sportlichen Bereich vom erfolgreichen Saisonabschluss in der ersten Mannschaft mit dem vierten Platz in der Kreisklasse und wünschte dem Trainer Thomas Göttle weiterhin viel Erfolg. Weniger Glück hatte hingegen die zweite Mannschaft, die zum Saisonende vor allem wegen dem zu hohen Spielerwechsel in die B-Klasse abstieg, erläuterte Benjamin Böck von der Abteilung Erwachsene. So löste Timo Keppeler nun Martin Bernhart ab, dem Wagner seinen Dank aussprach. Da es in dieser Mannschaft leider an Spieler mangelte, hat sich der FC Buchloe mit dem SC Lindenberg zusammengetan und eine Spielgemeinschaft gebildet. Der erste Vorsitzende der SC Lindenberg, Ralf Klamert, unterstrich in seiner Grußrede die gute
Zusammenarbeit mit Buchloe, auch wenn der SC Lindenberg gerade schweren Zeiten entgegensieht.


Wiederholen möchte Wagner gerne das Mondscheinturnier, das mit zwölf Hobbyteams ein großer Erfolg war. „Hier ging es vor allem um Spaß und Geselligkeit, so wurde zum Beispiel jedes Tor einer Dame doppelt gezählt.“  Jugendleiter Michael Langhirt berichtete von der Jugend im Großfeld. Der Leiter der
jüngsten Spieler im Kleinfeld musste dagegen über den mangelnden Nachwuchs klagen, sodass es gelegentlich nicht möglich war, eine Gruppe anzumelden.


Ein toller Erfolg war hingegen die Trainingswoche mit der Real Madrid-Fußballschule,
die fünf Tage lang mit 80 Kindern belegt war. Ebenso das Alexander-Moksel-Jugendturnier, in dem 54 Mannschaften zwischen 9 bis 13 Jahren antraten. Wagner dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern für die gute Organisation.


Respekt zollte Zweiter Bürgermeister Bernhard Seitz der großen Mitgliederzahl beim FCB und bescheinigte dem Verein die gute Zusammenarbeit mit dem Rathaus. Dem Wunsch, dass der Rasen von der Stadt Buchloe vor allem zu Beginn der Woche gemäht werden soll, werde Seitz weiter geben. Der Zweite Bürgermeister erinnerte die Anwesenden an das 100-jährige Bestehen des Vereins in gut vier Jahren und regte dafür einen Festausschuss an, der auch von einigen Mitgliedern in ähnlicher Form angetragen wurde.


Quelle: Buchloer Zeitung


Weitere News finden Sie hier


Laden...